PREV
NEXT

Seit über 50 Jahren steht Heinz Reisige, ein Urgestein der Judo Abteilung des Osnabrücker TBs nun schon auf der Judomatte.

50 Jahre, in denen viel geschehen ist und sich viel verändert hat. Man könnte sagen, Heinz hat sein Lebenswerk auf der Judomatte geschaffen. Er hat mit verschiedensten Mannschaften sowie einzeln, als Aktiver und als Trainer, zahllose Erfolge nach Osnabrück geholt. Vor allem aber hat er den Sport vorangetrieben und eine Abteilung mitbegründet und zusammengehalten. 

Für all seine Leistungen in den vergangenen Jahrzehnten konnte Heinz nun die wohlverdienten Lorbeeren ernten. Am vergangenen Samstag, dem 18.11.2017 beschloss der DJB die Verleihung des 6. Dans an Heinz. Quasi im Liveticker haben es einige Judoka mitverfolgt und organisiert, dass Heinz schon am nächsten Tag überrascht und überrumpelt werden konnte. In dem Glauben, ein gemütliches Essen mit seiner Frau erwarte ihn, traf er im Restaurant auf etwa 45 Wegbegleiter sowie aktive und passive Judoka, die gemeinsam mit Heinz diesen besonderen Tag feiern wollten. Tim Trappe und NJV-Vizepräsident Christoph Glüsenkamp verkündeten in einer sehr emotionalen Rede die "frohe Botschaft" auf die alle OTB-Judoka schon lange gewartet haben.

Heinz war die Freude und Überraschung über den Ehren-Dan sowie das unerwartete Wiedersehen alter Freunde und Bekannte deutlich anzumerken. Auch wenn die offizielle Ehrung noch folgen wird, freut sich der gesamte Osnabrücker TB schon jetzt mit Heinz und dankt ihm zutiefst für alles, was er mit viel Schweiß und Herzblut für jeden einzelnen und die gesamte Judoabteilung geleistet hat. 

Vielen Dank an Nicole Hehemann, die so viele Judoka an diesem Tag zusammentrommeln konnte und Danke an alle, die gekommen sind - es war eine gelungene Überraschung!

Judo Heinz.jpg

Judofeier Heinz.jpg